UEFA Klimafonds: Bis zu 250.000 Euro Förderung für Klimaschutzprojekte

UEFA Förderung Photovoltaik für Amateurvereine

Anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2024 hat die UEFA einen Klimafonds ins Leben gerufen, der deutsche Amateurfußballvereine bei der Umsetzung von Umweltschutz-Projekten unterstützt. Die Vereine können sich über Förderungen von bis zu 250.000 Euro freuen. Gefördert werden Investitionen innerhalb der Bereiche Energie, Wasser, Abfallmanagement und Smart Mobility. Das bedeutet, auch Photovoltaikanlagen punkten hier. Sehen wir uns die Finanzierungsmöglichkeit getreu des Mottos “United by football. Together for nature.” darum einmal genauer an.

Quelle: UEFA

Wieso wurde der Klimafonds ins Leben gerufen?

In Deutschland findet vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 die Fußball-EM 2024 statt. Nach eigenen Angaben hat die UEFA im Zuge ihrer ESG-Strategie bereits große Anstrengungen unternommen, um den CO2-Fußabdruck dieses Großevents zu reduzieren. Dennoch bleiben Hochrechnungen zur Folge unvermeidbare CO2-Emissionen von ca. 260.000 Tonnen übrig. Mit Hilfe des Klimafonds möchte die UEFA dafür Verantwortung übernehmen. Daher wandern für jede unvermeidliche Tonne CO2 25 Euro in den Förderfonds. Insgesamt stehen damit laut UEFA etwa sieben Millionen Euro zur Verfügung – und die sollen der deutschen Fußballfamilie einen Freistoß in Sachen Umweltschutz ermöglichen.

Quelle: UEFA

Flutlichter in einem Fußballstadion

Alle wichtigen Details zur Förderung des UEFA Klimafonds

  • Fokus auf Amateurfußballvereine

  • Bis zu 250.000 Euro Förderung

  • Mehrere Projekte kombinierbar

  • Förderfähige Bereiche: Energie, Wasser, Abfallmanagement und Smart Mobility

  • Eigenfinanzierung von 10 Prozent, max. 5.000 Euro

  • Bewerbungsschluss ist der 30. Juli 2024

Mit dem UEFA Klimafonds für Amateurvereine in Deutschland sind Abstauber in den Segmenten Energie, Wasser, Abfallmanagement und Smart Mobility zu holen. Die „Richtlinien zu Fördermitteln für den Klimaschutz“ definieren diese Felder genauer: So sind unter anderem LED-Flutlichter, die Verbesserung einer thermischen Isolierung, Regenwasserauffangsysteme oder der Kauf von Fahrrädern förderfähig. Photovoltaik-Lösungen werden in den Richtlinien gleich mehrfach genannt, da sie sowohl auf die Energieeinsparung als auch den Bereich der erneuerbaren Energien einzahlen. Hier wird die Installation von Solarpanels und Wechselrichtern ebenso gefördert, wie eine entsprechende PV-Batterie, die den Strom aus Photovoltaik speichert und so beispielsweise auch in der Nacht nutzbar macht.

Wie hoch ist die Förderung für den Klimaschutz im Amateurfußball?

Fördermittel von bis zu 250.000 Euro können im Zuge des Klimafonds beantragt werden. Für Bewerbungen unter 25.000 Euro gibt es einen vereinfachten Ansatz. Auch eine Kombination aus mehreren klimafreundlichen Projekten nimmt die UEFA entgegen.

Der Mindestbeitrag für die nötige Eigenfinanzierung liegt bei 10 Prozent, jedoch maximal 5.000 Euro – egal, wie hoch die Fördersumme ist. Im Umkehrschluss lässt sich dadurch beispielsweise eine Photovoltaikanlage mit satten 90 Prozent fördern. Schuss und Tor für mehr Nachhaltigkeit.

Wer ist antragsberechtigt?

Für das Klimaschutzprojekt – und damit für die Förderung der UEFA – können sich Amateurfußballvereine in Deutschland, Landesverbände aber auch Institutionen wie Sportschulen oder Einrichtungen, die zur Entwicklung des Breitenfußballs in Deutschland beitragen, bewerben.

Wo und wann kann der Zuschuss aus dem UEFA Fonds beantragt werden?

Bewerbungen für den Klimafonds können seit dem 8. Januar 2024 eingereicht werden. Der Einsendeschluss ist der 30. Juni 2024. Die Förderung ist also zeitlich begrenzt – nach Ablauf der Frist sind laut UEFA aktuell keine weiteren Förderungen in Planung.

Wer seine Klimaprojekte fördern lassen möchte, muss entsprechende Rechnungen, Dokumente und Schlussberichte einreichen. Hier macht die UEFA auf ihrer Seite genaue Angaben. Das Antragsformular gibt es hier: UEFA

Quelle: UEFA

 

Welche Klimaschutzprojekte gibt es im Zuge der Fußball-EM 2024 noch?

Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) unterstützt den Klimafonds der UEFA. Zudem hat der DFB selbst gemeinsam mit der Bundesregierung bereits die Initiative “Klimaschutz im Amateurfußball – gemeinsam auf dem Weg zur klimafreundlichen UEFA EURO 2024” ins Leben gerufen. Sie liefert Vereinen verschiedene Ideen und Hilfen bei der Realisierung umweltfreundlicher Maßnahmen. Dass es mit dem Klimafonds nun auch eine konkrete Finanzierung für diese Projekte gibt, begrüßt auch DFB-Präsident Bernd Neuendorf auf der Website des DFB. (Quelle: DFB)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Erfolgsgeschichte

Als Teil des Sonderthemas »Unsere Zukunft – Nachhaltigkeit leben« ist Energieversum in der Süddeutschen Zeitung erschienen. Lesen Sie das Interview mit unserem Gründer René Möllenbeck.
Dachziegel mit Solar

Solardachziegel: Was können die PV-Module im Mini-Format?

Photovoltaik gewinnt stetig an Relevanz und Beliebtheit. Immer mehr Einfamilienhausbesitzer, die ihren Energieverbrauch nachhaltig gestalten und langfristig Kosten einsparen möchten, setzen auf die Kraft der...
Warum eine Versicherung für Photovoltaikanlagen wichtig ist

Photovoltaikversicherung: Lohnt sich das und was muss man beachten?

Die Photovoltaikversicherung Photovoltaik ist eine unkomplizierte Sache. Aus der einst kaum bezahlbaren und schwer verständlichen Wissenschaft ist ein Alltagskonzept geworden, das für beinahe jeden Hausbesitzer...
Energieversum hat 4,75 von 5 Sternen 190 Bewertungen auf ProvenExpert.com